Fliegerfest in Hirzenhain 2008

Oldieabend am Freitag, Tanz und Stimmung am Samstag, Frühschoppen am Sonntag


 
Wie jedes Jahr am Pfingstwochenende (09.-11. Mai) findet auch dieses Jahr wieder das traditionelle Fliegerfest in der Flughalle in Eschenburg-Hirzenhain statt. Die Tage bis zu diesem langen Wochenende werden von Vielen schon gezählt und sehnlichst erwartet. Das Fliegerfest in diesem Jahr bringt viele Änderungen mit sich.

Der Segelfliegerclub Hirzenhain hat für den Freitagabend wieder DJ Volker Strömmer verpflichtet, der bereits beim letzten Fliegerfest und bei der Aufstiegsfeier des SFC HiHai in die 1. Segelflug-Bundesliga die CDs und Schallplatten aufgelegt hat.

Der Abend steht unter dem Motto „Oldie- und Schlagerabend“. Der SFC HiHai möchte ein Publikum ansprechen "älter 25 Jahre."

Rhönland-Echo Die Musik kommt aus den 60er bis 80er Jahren. Mit Titeln wie:
What a feeling, Time of my life, Rivers of Babylon, We will rock you, San Francisco, Fliegerlied, Country Roads, Es war Sommer, Surf in USA, Sweat dreams, Super trouper, YMCA, Promise my self, All right now, Moonlight Shadow, Griechischer Wein, Aber bitte mit Sahne und mit vielen weiteren Oldies, Schlagern und Ohrwürmern wird DJ Volker versuchen, die Besucher auf die Tanzfläche zu ziehen, aber auch Musik zum Mitsingen und Schunkeln soll an diesem Abend nicht zu kurz kommen.

Dass Volker die Publikumsmassen anziehen kann, hat er über zwei Jahrzehnte als DJ im Hirzenhainer Whisky Bill bewiesen sowie bei Oldie- und Schlagerabenden. Der Oldieabend geht ab 20:00 Uhr in der Flughalle am Hang los.

Rhönland-Echo Für den Samstagabend wurde erstmals die Tanz- und Stimmungskapelle "Rhönland-Echo" www.rhoenland-echo.de verpflichtet: 6 Musiker, die vom klassischen Oberkrainersound über fetzige Stimmungstitel, Oldies und aktuelle Tanznummern bis zu rockigen Klängen alles zu bieten haben.

Aktuelle Eigenkompositionen, solistische Einlagen, eine gekonnte Ansage und verschiedene Showeinlagen der 6 Musiker bieten dem Publikum ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Tanz- und Unterhaltungsprogramm.

So dürfen Lieder nicht fehlen wie ein Stern, das Trompeten-Echo, Halleluja, Der Paul und sein Gaul, Oh Katharina, Franz fahr mit nach San Francisco oder auch das Hirtenlied. Die Band hat schon viele Auftritte auf Hessentagen absolviert oder auf großen Schützen- und Weinfesten.

Fidele Münchhäuser Der Sonntag startet um 10:00 Uhr mit einem Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Hirzenhain. In der Flughalle geht es dann mit einem Böhmischen Frühschoppen ab 11:00 Uhr weiter. Dieser wird gestaltet von den „Fidelen Münchhäuser“ www.die-fidelen-muenchhaeuser.de die bestens bekannt sind aus Radio und TV. Die 23 Musiker werden mit ihrem Motto „Musik, die aus dem Herzen kommt“ auch versuchen, das Publikum in der Flughalle zu erobern. Zur Mittagszeit wird ein deftiges Essen (von Helge Weller und seinem Team) angeboten, so dass auch hungrige Besucher bis zum Ende der Veranstaltung bleiben können.

Nach diesem ausgedehnten Frühschoppen soll das Fliegerfest 2008 dann auch langsam zu Ende gehen. Am Sonntag Abend wird keine Live Band mehr aufspielen, stattdessen können noch einige CDs gehört werden. Die Gäste, die noch Durst haben, werden weiterhin bewirtet und können noch ein paar gesellige Stunden in der Flughalle in HiHai verbringen.

An allen Tagen wartet auf dem Vorfeld der Flughalle ein großer Vergnügungspark von Patrick Fleischhauer mit seinen Fahrgeschäften auf Jung und Alt. Von Freitag bis Montag können die Besucher mit dem Autoskooter oder einem Kinderkarussell fahren, sich an der Schießbude, beim Ballwerfen oder Fischeangeln versuchen.

Der SFC Hihai wird sich an das Jugendschutzgesetz halten. Besuchern, die jünger als 16 Jahre alt sind, wird der Einlass nicht gewährt, das Alter von Jugendlichen wird anhand von Ausweisen kontrolliert. Der Verzehr von mitgebrachten Getränken wird nicht geduldet.

Die Getränkepreise werden trotz gestiegener Beschaffungskosten nicht erhöht.

Auf Ihr Kommen freut sich der Segelfliegerclub Hirzenhain e.V.

Plakat Oldieabend       Plakat Fliegerfest       Dill-Zeitung 4.4.08       Zurück       Seitenanfang