70jähriges Vereinsjubiläum im Jahre 1993


Text eines Zeitungsberichts - erschienen am Montag, den 12. Juli 1993  (Original mit Bildern als PDF)
 
Festival der Lüfte

von Jürgen Heimann

Eschenburg-Hirzenhain   Nein, eine bessere Sympathiewerbung für den Luftsport ist nicht vorstellbar. Der Hirzenhainer Segelfliegerclub hat dahingehend am vergangenen Wochenende eine Menge Boden gutgemacht. Das große Oldtimer-Treffen, dass die Höhendorf-Piloten anlässlich ihres 70jährigen Vereinsgeburtstags in Zusammenarbeit mit der DILL-ZEITUNG, dem HERBORNER ECHO und dem HAIGERER KURIER veranstalteten, entpuppte sich als absoluter Publikumsmagnet.

Zwischen 6000 und 8000 Menschen – die genaue Zahl ist, weil keine Eintrittskontrolle erfolgte, nicht genau zu ermitteln – säumten das Flugfeld des Sonderlandeplatzes, um die „ollen Kisten“ in ihrem Element, der Luft, zu bestaunen. Knapp 30 betagte, aber mit viel Liebe und Zeitaufwand restaurierte Maschinen aus dem In- und Ausland gaben sich am Himmel Hirzenhains die Ehre, die Zahl der modernen Konstruktionen, die sonst noch am Start waren, nicht mitgerechnet.

Bereits am Samstag waren mehrere tausend Zuschauer aufmarschiert. Das Motto dieses Tages lautete „Flugzeuge zum Anfassen“. Angelockt wurden die Besucher, wie auch am gestrigen Sonntag, nicht zuletzt durch zwei besonders delikate Programmpunkte. Unser Angebot, Rundflüge im größten Doppeldecker der Welt oder in einem modernen Helikopter zu unternehmen, wollt sich eine riesige Flug-Fangemeinde nicht entgehen lassen. Hubschrauber-Künstler Dirk Rammelsberg von der Firma Heli-Charter aus Burbach sowie Antonow-Flugkapitän Claus Barth und sein Team vom Flugservice Berlin leisteten an diesem Wochenende Schwerstarbeit und waren pausenlos in mit ihren gut gelaunten Passagieren in der Luft. (Sie taten’s gerne.) Darunter auch zwei ausgewachsene Brautpaare, die, soeben frisch getraut, ihren Hochzeitsflug unternahmen.

Die Gäste nahmen denn auch mal längere Wartezeiten in Kauf. Der Andrang war so überwältigend, dass der Flugticket-Verkauf am frühen Sonntagnachmittag gestoppt werden musste. Mehr war nicht zu verkraften. Und die Hirzenhainer Piloten zogen zudem alle organisatorischen Register. Ihr fliegerisches, informatorisches und kulinarisches Angebot war erste Sahne. Der riesige Publikumserfolg der zweitägigen Veranstaltung lässt zwei Schlussfolgerungen zu. 1.: Die Menschen im Dillkreis, seit 1988, dem letzten Breitscheider Flugtag, in aeronautischer Hinsicht zwangsabstinent, sind ausgehungert nach luftsportlichen Darbietungen dieser Art. 2.: Der Hirzenhainer Segelfliegerclub darf einmal mehr befriedigt zur Kenntnis nehmen, dass, wenn er ruft, das ganze Dorf kommt und hinter ihm steht. Das gibts (leider) sonst nirgends.

Weitere Zeitungsberichte im Original als PDF:

Oldtimertreffen 1993 - Vorbericht 1

Oldtimertreffen 1993 - Vorbericht 2

Oldtimertreffen 1993 - Vorbericht 3

Oldtimertreffen 1993 Tagesmeldung

Oldtimertreffen 1993 Nachbericht 2


Zurück         zum Seitenanfang